Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Länderkennzeichen: Die weltweite Übersicht

Nummernschild mit Länderkennung
In EU-Staaten ist die Länderkennung Teil des Kfz-Kennzeichens ∙ © Shutterstock/qvist

UA, BY oder LV: Diese Kfz-Länderkennzeichen sieht man immer wieder auf Deutschlands Autobahnen. Doch für welche Länder stehen sie? Und was bedeuten die vielen anderen Kürzel? Der ADAC gibt einen weltweiten Überblick.

Länderkennzeichen sind für alle Fahrzeuge Pflicht, die ins Ausland fahren. Weltweit gibt es rund 220 verschiedene Länderkürzel: von Staaten, aber auch von autonomen Gebieten wie Grönland, Gibraltar oder Aruba. Fahrzeuge, die in einem EU-Staat zugelassen sind, besitzen ein sogenanntes EU-Kennzeichen, das am linken Rand über ein blaues Feld mit der Länderkennung verfügt. Auch viele Länder außerhalb der EU haben ähnliche Kennzeichen eingeführt – zum Beispiel Norwegen, die Ukraine, Weißrussland und die Türkei.

Geht die Länderkennung nicht aus dem Kfz-Kennzeichen hervor, ist der Halter beziehungsweise Fahrer verpflichtet, einen Aufkleber mit dem Länderkennzeichen am Fahrzeug anzubringen. Früher war dies auch in Deutschland üblich. Viele erinnern sich bestimmt an das große ovale "D-Schild".