Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Neuer Opel Mokka: Letzte Tests vor Serieneinführung

Neuvorstellung des Opel Mokka
Der neue Mokka auf dem Testparcours in Dudenhofen ∙ © Opel Automobile GmbH

Anfang 2021 soll der neue Opel Mokka auf PSA-Plattform kommen. Zurzeit laufen Tests bei Opel in Dudenhofen. Erste Fotos, Infos, Markteinführung.

  • Karosserie des Opel Mokka wird 120 Kilo leichter

  • Verbrennungsmotoren und E-Antrieb in Planung

  • Markteinführung Anfang des Jahres 2021

Die kommende Opel-Mokka-Generation ist eine komplette Neukonstruktion und basiert
auf der sogenannten Multi-Energy-Plattform CMP (Common Modular Platform)
des PSA-Konzerns, zu dem Opel ja seit 2017 gehört. Die CMP-Plattform erlaubt sowohl die Verwendung von einem rein batterie-elektrischen Antrieb wie von Verbrennungsmotoren.

Ausführliches Testprogramm bei Opel

Seit Februar 2020 haben die Opel-Ingenieure den eisigen Winter in Schwedisch-Lappland für ausführliche Abstimmungsfahrten von Fahrwerk und Assistenzsystemen auf zugefrorenen Seen und verharschten Landstraßen genutzt. Aktuell geben sie dem neuen Mokka den letzten Feinschliff. Sie prüfen das Fahrzeug im hessischen Test Center Rodgau-Dudenhofen im Hinblick auf den Akustik-Komfort im Innenraum sowie die Fahrsicherheit bis zur Höchstgeschwindigkeit.

Darüber hinaus versuchen sie ihm das Opel-typische Lenk- und Pedalgefühl anzutrainieren. Das ist heute lediglich eine Frage der Softwareprogrammierung. Auf der Teststrecke unweit des Opel-Firmensitzes in Rüsselsheim sind alle tückischen Fahrbahnbeläge Europas nachgebaut. Selbst eine Wasserdurchfahrt gehört zum Testprogramm.

E-Antrieb, kleiner Benziner, Dieselmotor

Noch verstecken sich die Erlkönige unter einer grün-schwarzen Tarnfolie. Durch das aufgeklebte gelbe "K" wirkt er ein bisschen wie ein Dreitürer. Ist er aber nicht: Er bleibt natürlich ein praktischer Fünftürer im Segment der Mini-SUV. Als Antrieb zu erwarten sind kleine Benziner- und Dieselmotoren. Zunächst kommt aber wohl die reine Elektroversion mit einem 136 PS starken E-Motor und einem 50-kWh-Akku sowie einer WLTP-Reichweite von bis zu 320 Kilometern, wie zu vermuten ist. Schließlich stammen die Bauteile aus dem Konzernregal von PSA. Der Peugeot e-2008 lässt grüßen.

Offiziell bekannt ist: Durch die Verwendung hochfester Stähle soll das Fahrzeuggewicht des neuen Mokka niedrig und die Karosseriesteifigkeit hoch ausfallen. Zwei serienmäßige Domstreben versteifen die vordere Karosseriestruktur des Mokka zusätzlich.

Gewicht um 120 Kilo reduziert

Als Gewichtsreduktion nennt Opel im Vergleich zum Vorgängermodell einen Wert von bis zu 120 Kilogramm – bei nahezu gleichem Radstand und gleichen Reifengrößen. Beim elektrischen Mokka-e sind die Batterien tief im Fahrzeugboden verbaut, was den Schwerpunkt senkt und zugleich die Steifigkeit um weitere 30 Prozent erhöht, so Opel. Für Probefahrten soll der neue Opel Mokka Anfang des Jahres 2021 beim Händler bereitstehen.